Es war einmal...


...so fängt jedes gute Märchen an. Auch unseres. Nur uns gibt es wirklich.


Es war also einmal die Idee, dass es in Endingen eine Kleinkindbetreuung geben soll. Und so geschah es: das Zwergenstüble Endingen e.V. wurde 2006 mit den Leiterinnen Sabine Joseph und Sonja Schlageter gegründet. Zum Start waren es 10 halbtags betreute Kinder im Alter von 1-3 Jahren.

Von Anfang an war klar, dass zur Betreuung ein Mittagessen angeboten werden muss, so dass die Kinder mittags von ihren Eltern müde aber satt abgeholt werden können. Und klar war auch: es konnte nicht irgendwas gekocht werden. Es muss kindgerecht, vollwert und gesund sein. Und natürlich muss es schmecken!


Ein solches Angebot suchten die Leiterinnen allerdings vergeblich. Also wurde eine Köchin angestellt und selbst gekocht. Bis zuletzt die Küche Anfang 2012 aus allen Nähten platzte: Inzwischen kochten Dorothee Gerber mit ihrer Kollegin für 30 Zwergenstüble-Kinder sowie Kinder des Kindergarten Regenbogens. Auch Eltern fragten nach take away Portionen.


Um mehr Eltern und Kindern das Zwergenstüble-Essen anbieten zu können, gründeten Maren Huth und Sabine Jospeh im September 2012 mit den weiteren Gesellschaftern Winfried Wirth und der Regionalwert AG die Zwergenküche GmbH.


Von 2013 - 2018 wurde in den Räumlichkeiten des Sportvereins Endingen gekocht. Seit September 2018 wird nun in der ehemaligen Betriebskantine der Netze BW in Rheinhausen-Oberhausen gekocht und frisch warm ausgeliefert.



Unterstützung durch die EU und Baden-Württemberg




Sowohl zur Gründung als auch mit der Firmenerweiterung 2018 wurde die Zwergenküche im Rahmen des Programms "Innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum (IMF)" von der EU und dem Land Baden-Württemberg mit 40% Zuschuss der Erstinvestitionen gefördert. Informationen hierzu finden sich auf der Website der Europäischen Kommission und des Landesministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Wie die Faust auf´s Auge passen wir zu den Zielen des Förderprogramms: Uns Geschäftsführerinnen und unseren Mitarbeiterinnen bietet die Zwergenküche wohnortnahe Einkommens- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Und durch unser gesundes Mittagessensangebot für Kinder in Tageseinrichtungen erleichtern wir vielen Müttern den Wiedereinstieg in den Beruf. Nicht zuletzt schlagen wir mit unserem Angebot die Brücke zwischen Tageseinrichtungen und deren Trägern wie Gemeinden und Kirchen, den Familien der dort betreuten Kindern und den Erzeugern vor Ort bei denen wir unsere Zutaten beziehen.